Akupunktur Punkte beim Pferd – Der Nieren Meridian

Akupunktur ist eine sehr populäre Behandlungsmöglichkeit für Pferde. Allerdings können die Punkte auch genauso für eine Akupressurmassage benutzt werden. In diesem Artikel lernst du den Nieren Meridian des Pferdes kennen und welche Akupunktur Punkte auf ihm liegen.

Akupunktur Punkte auf dem Nieren Meridian

Akupunktur Punkte auf dem Nieren Meridian des Pferdes

Der Nieren Meridian des Pferdes

Der Nieren Meridian ist der Yin Meridian des Wasser Elements. Er entspringt mit dem Punkt NI 01 in der Fesselbeuge beider Hinterbeine, zieht dann an der Innenseite des Beines zum Sprunggelenk und macht dort eine Schleife. Danach läuft der Meridian weiter in die Leistenregion und zieht beidseits der Mittellinie am Bauch bis zur Vorderbrust.

Funktion wichtiger Punkte auf dem Nieren Meridian

  • NI 01 – Lokale Beschwerden im Huf, aber auch bei Ängstlichkeit und Fieber.
  • NI 03 – Schmerzen und Schwäche des hinteren Rückens, lokale Beschwerden des Sprunggelenks.
  • NI 07 – Schmerzen im hinteren Rücken, Schwäche der Hintergliedmaßen, Probleme des Urogenitaltrakts.
  • NI 27 – Husten und Equines Asthma, Schmerzen des Iliosakralgelenks.
Der Nierenmeridian beim Pferd
Akupunkturpunkt Niere 27 beim Pferd

Was ist Akupressur?

Akupressur ist eine Massagetechnik zur Stimulation bestimmter Punkte auf der Körperoberfläche deines Pferdes. Jeder Mensch und jedes Tier besitzt diese sogenannten Akupressur- oder Akupunkturpunkte. Ihr Existenz ist schon vor Jahrtausenden in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) beschrieben worden, ebenso ihre Wirkung.

Anzeige


Produktbild Lockerungsmaßnahmen

Durch die sanfte Massage einer Auswahl bestimmter Akupressurpunkte werden positive Effkekte im Körper ausgelöst. Dies kann zum Beispiel die Entspannung der Muskulatur, die Ausschüttung von Hormonen oder die nervale Reizung eines bestimmten Gehirnareal sein. Durch diese körpereigenen Reaktionen wird dann die gewünschte Wirkung wie z.B. Schmerzlinderung, Muskelentspannung, oder Verbesserung des Lungenfunktion ausgelöst.

Kurzum kann man sagen, dass mit einer Akupressurbehandlung die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Wenn du deinem Pferd bei der Genesung einer Krankheit helfen möchtest oder einfach nur unterstützend auf die Gesundheit des Bewegungsapparts einwirken möchtest ist Akupressur genau da richtige für dich.

Wie werden Akupressurpunkte behandelt?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Akupunkturpunkte zu stimulieren. Profesionelle Therapeuten greifen in der Regel auf Akupunkturnadeln oder spezielle Behandlungslaser zurück um einen Punkt zu behandeln. Allerdings kann auch die sanfte Massage mit den Fingern zur gewünschten Wirkung führen. Diese Technik nennt sich dann Akupressur.

Massagetechniken

Wir benutzen in der Regel diese beiden Massagetechniken um eine sanfte Stimulation der Akupressurpunkte hervorzurufen. Nach einiger Zeit wirst du die für dich beste Technik gefunden haben und mühelos behandeln können.

  • Daumen Technik: Bei dieser Technik benutzt du die Finderbeere deines Daumen. Der sanfte Druck wird ein einem 45-90° Winkel ausgeübt. Punkte am Rumpf oder an den Gliedmaßen können mit dieser Technik behandelt werden.
  • Zwei Finger Technik: Plaziere die Spitze deines Mittelfingers auf dem Nagel des Zeigefinger und übe so sanften Druck auf den zu behandelnden Punkt aus.

Übung macht den Meister

Die Meridiane und die zugehörigen Punkte befinden sich direkt unter der Haut. Eine Massage mit sanftem Druck ist also vollkommen ausreichend um den Punkt zu stimulieren. Starker, punktueller Druck kann unangenehm für dein Pferd sein oder zusätzliche Schmerzen auslösen. Sollte dein Pferd während der Behandlung Anzeichen von Unwohlsein oder Schmerzen zeigen unterbrich die Behandlung und taste dich über andere Punkte an das Geschehen heran.

Wenn du dir zu Beginn nicht sicher bist ob deine Behandlung effektiv ist, ist das völlig normal! Es braucht eine Weile um ein Gefühl für den Perdekörper zu bekommen. Wenn du dein Pferd aufmerksam beobachtest wirst du nach einiger Zeit Reaktionen auf deine Massage feststellen. Übe einfach über einen Zeitraum von etwa 30 Sekunden bis 2 Minuten sanften Druck auf den Punkt aus den du behandeln möchtest und konzentriere dich auf das was du fühlst. Dein Pferd wird dir mit Sicherheit mitteilen wie sich deine Massage für ihn anfühlt.

Anzeige

Instagram Besser Reiten V3

Woher weiß ich, dass meine Behandlung wirkt?

Nichts ist schöner als eine sofortige Bestätigung dafür, dass deine kleine Behandlungseinheit geholfen hat. Und in der Tat gibt es Anzeichen, die dir verraten, dass du erfolgreich eine Blockade oder Verspannung gelöst hast. Achte auf Zeichen wie Gähnen, Abkauen, Hängenlassen des Kopfes oder tiefes Durchatmen. Mit ein wenig Übung wirst du sehr schnell merken wie effektiv deine Behandlung ist.

Alles Gute und viele Grüße,

Felix

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner